Letztes Feedback

Meta





 

Wetter und Urlaub

Nachdem es verganene Woche wettermäßig ziemlich saumäßig war, hat der Sommer wieder zurückgefunden. Wenigstens für diese woche, denn die Aussichten für die kommende sind schon wieder weniger positiv.

Das ist deswegen nicht gerade auffbauend, weil ich dann endlich, ´wenn auch nur für eine Woche, auf Urlaub fahre. Nicht in den Süden, sondern Richtung Norden, nach Schleswig- Holstein, nach Hohwacht.

Selber Schuld, kann man da versucht sein zu sagen. Sicher, aber das Wetter kann auch im Süden schlecht sein und das ist dann noch weniger vergnügen.

Aber mir macht das nicht so viel aus. Ich verbringe meine Ferien ohnehin lieber im Norden. Es sollte halt nicht allzu regnerisch werden. aber sonst?

Ich freue mich auf die Ruhe, die mich erwartet und auf die Gelassenheit der Menschen dort. Dazu das Meer, die Ausflüge, Kopenhagen ist wieder dabei und unsere Freunde, die wir in den vergangenen Jahren gewonnen haben. Vor allem die, denen das Hotel gehört, in das wir fahren.

Ich werde die Tage dort oben jedenfalls genießen, komme, was da wolle. Einzutauchen in eine andere Welt ist jedenfalls unbezahlbar.

2.8.17 17:44, kommentieren

Werbung


Schöner Wohnen Ende

Das war es dann. Morgen kommt meine Frau von ihrem Irland - Trip zurück. Immerhin haben sich die Kontakte zwischen uns sehr in Grenzen gehalten. Ich bitte, ich nicht misszuverstehen, es ist nicht, dass wir froh sind, wenn wir voen einander getrennt sind und das möglichst über weite Distanzen (das mag zwar manchmal der Wunsch sein, aber das ist eine andere Geschichte). 

Nein, ich finde es unhaltbar, wenn man im Urlaub ständig an zu Hause denkt, darüber redet oder gar nach Hause telefoniert (ET lässt grüßen). Entweder Urlaub oder nicht. Wenn ich verreist bin, dann gibt es Kontakt nur im Notfall und sonst gar nicht. Sonst ist es kein Urlaub bzw. eine Reise, denn dann kann ich ohnehin zu Hause bleiben.

Zwei kurze Telefonate, ansonsten Ruhe. Sie hat ohnehin täglich mit unseren Kindern gesimst.

Diese Woche hatte ich endlich Zeit mehr zu Hause tun zu können, wobei mir unsere Tochter sehr geholfen hat. Das Wetter hat auch mitgespielt, insofern, als es seit Tagen regnet oder zumindest unwirtlich ist. Die Temperaturen sind auch empfindlich gefallen.

Zu Hause ist alles soweit in Ordnung, morgen noch saugen und wischen und ein wenig zuammenräumen. Viel ist nicht zu tun. Mit der Ruhe des Alleinseins wird es ab dem Abend zwar vorbeí sein, aber es auch durchaus angenehm, morgens beim Aufwachen neben seiner "besseren Hälfte" und nicht allein im Bett zu liegen.

 

27.7.17 14:42, kommentieren