Letztes Feedback

Meta





 

Alles gut gegangen

Genau vor einer Woche ging es ab ins Krankenhaus wegen meines offenen linken Fußes und zumindest an jenem Tag hat es nicht gerade  gut ausgesehen. Mit einer Operation würde man nicht auskommen, war der Tenor, zwei würden es wohl werden.

Dienstag folgte dann die OP. Und was soll ich sagen? War wahrscheinlich mein Glückstag, denn es genügte eine Operation und die nicht einmal unter Vollnarkose. Dazu muss ich anmerken, dass ich ab dem dritten Brustwirbel querschnittgelähmt bin und ab da nichts mehr spüre, das machte es einfacher.

Nun nach einer Woche ist die Prognose positiv, dass ich am folgenden Freitag nach Haue darf, immerhin. Dass ich dann noch einige Wochen im Krankenstand bleiben muss, das kenn ich alles schon. Ist seit meinem Unfall immerhin bereits die achte OP gewesen, mit anschließender Heilungsphase.

Weniger begeistert bin ich, dass jetzt bei mir Diabetes festgestellt worden ist, wie die Dekus auch eine Langzeitfolge meines Unfalls vor 14 Jahren. Muss mich erst daran gewöhnen, aber das wird schon mit der Zeit. Man gewöhnt sich schließlich an alles.

11.9.17 16:10, kommentieren

Werbung


Same procedure as every year

Das letzte Mal habe ich über einen entsprechenden Lottogewinn spekuliert, der mir und meiner Fau nicht nur das Leben erleichtern könnte, sondern auch eine Urlaubsverlängeerung mit sich bringen hätte können.

Nun, wie dem Konjunktiv zu entnehmen ist, ist es leider nichts geworden. Doch, ich habe gewonnen, aber leider nur 12€ und damit sind halt keine großen Sprünge zu machen.

Ist aber eh egal, weil ich zur Zeit wieder einmal im Spital liege. Immerhin drei Jahre waren jetzt Pause. Das Grundproblem liegt im Umstand, dass man als Querschnittgelähmter immer wieder mit Dekubiti zu kämpfen hat, Druckstellen am Körper, die sich fatal auswirke können.

Es ist wie vor drei Jahren wieder der linke Knöchel, der zum Richten ist. Wird eine Zeit dauern, nicht so lane im Spital, aber danach. Denn bis alles wieder belastbar ist, das benötigt Zeit. Ich denke, dass ich frühesten im November wieder "einsatzfähig" bin - hoffentlich.

Nun denn, dann schauen wir, was da noch auf mich zukommen wird. Vielleicht hab ich Glück und es ist nicht allzu viel. Man soll die Hoffnung nie aufgeben

4.9.17 10:52, kommentieren