Letztes Feedback

Meta





 

Allein zu Haus

Es ist soweit: Meine Frau hat mich verlassen. Böse Zungen mögen nun behaupten, dass das Beste ist, was sie tun konnte und dass sie ohnehin schon zu lange damit gewartet hat.Nun, all diejenigen muss ich leider enttäuschen. Wohl hat sie mich verlassen, aber nur, weil sie mit Freunden in einer Reisegruppe für zwei Wochen nach Irland gefahren ist. Während sie die Grüne Insel genießen darf, immerhin schon zum zweiten Mal, vergangenes Jahr war sie ja schon mal da, kümmere ich mich um zu Hause.Keine Angst ich verfalle nicht in Depressionen, irgendwann einmal werde ich auch nach Irland kommen, da mach ich mir keine Sorgen. Nein, ich bin es meiner Frau vergönnt und dass sie immer wieder einmal alleine, d.h. ohne mich verreist, ist ja auch nichts Neues oder Seltsames.Ich werde mein Strohwitwer Dasein genießen, auch wenn ich für die nächsten zwei Wochen in die Arbeit gehen werde. Allerdings muss ich zugeben, ist das halb so schlimm, weil ich vieles erledigen kann, von dem es egal ist, ob ich nun daheim dabei sitze oder in der Schule. Die ist ohnehin ein ruhiger Ort, kein Wunder, sind ja Ferien. Man kann wunderbar entspannt tätig sein und die Ruhe auskosten.So wie ich diese nun zu Hause am Sonntag genießen kann. "Schöner Wohnen" ohne "Vorgesetzte" hat auch was. Die Sonne ist auch herausgekommen, scheint ein schöner, warmer Tag zu werden. Die Katzen liegen am Balkon in der Sonne und ich werde dann mal was kochen. Im Moment ist meine Holde in Amsterdam, bevor es mit der Fähre weitergeht. Ich werde mich wieder melden, und mitteilen, wie es mir so geht. Schöne Woche Euch allen da draußen!

16.7.17 10:16

Letzte Einträge: Same procedure as every year, Alles gut gegangen, Der lange Weg zurück, Lagebericht, Wochenmitteilung, Blick in die Welt

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen