Letztes Feedback

Meta





 

Das Kreuz mit unerledigten Vorhaben

Geht es Ihnen auch? Man nimmt sich für den kommenden Tag einiges vor, teilt sich die Zeit ein und dann... Ja, dann, istd er tag vorüber und man hat nur einen Bruchteil von dem erledigt, was man erledigen wollte.

Dabei war es gar nicht sooo viel, alles hätte getan werden können, ist es aber nicht. Die Frage ist, woran das liegt. An fehlendem Enthusiasmus und Engagement - zumindest im Vorfeld - lag es nicht. Rückblickend stellt man fest, dass es eigentlich gut begonnen hat und eine zeitlang auch so weitergegangen ist. Aber dann, irgendwo kam der Einbruch, kam der Tatendrang zum Stocken und zu guter Letzt zum Stillstand.

Es lag nicht auf keinen Fall an mangelnder Zeit, die zur Verfügung stand, dazu war das Programm, das man sich vorgenommen hatte, bei weitem nicht gedrängt. Es lag nicht an der Einstellung, man wollte ja produktiv sein, aber woran haperte es dann?

Ich denke, es liegt an den eher unangenehmen Dingen, die man erledigen muss oder an denen, die einen zwar durchaus nicht unerfreulich sind, aber irgendwie hat man den Elan dafür verloren, ist nicht ind er Stimmung, in der man sein sollte...

In beiden Fällen gibt es ohnhin nur eine Lösung: Alles auf Morgen verschieben und dann erledigen. Morgen wird ja bekanntlich alles besser. Und wenn es dann auch nicht klappen sollte, dann gibt es vor allem bei den unangenehmeren Dingen ohnehin ein Zeitfenster, dem man nicht auskommt.

Nun denn, ich probier es einmal mogen wieder, wird schon klappen, irgendwie.

24.10.17 16:48

Letzte Einträge: Vorweihnachtliche Fahrt nach Nürnberg, Relativität, Es weihnachtet, Gute Vorsätze, Gute Vorsätze, Klimawandel

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen