Letztes Feedback

Meta





 

Krank in den Ferien

Osterferien! Wenigstens das Wetter stimmt. Wer kennt es nicht: Da hat man endlich Urlaub oder Ferien und dann kann man diesen / diese nicht genießen weil man krank darnieder liegt oder sich zumindest so fühlt.Bei mir geht das schon seit Wochen. Seit meinem Erschöpfungszusammenbruch, wenn man das so nennen darf, geht es mal bergauf, mal bergab. Es hat sich sicher einiges gebessert, aber im Moment geht es mir wieder schlechter. Da ist zunächst die Blase, die anscheinend beleidigt ist und sich rächt. In der Nacht bekomme ich regelmäßig heftige Kopfschmerzen, die Anzeichen einer leichten Dysreflexie und habe meine Müh´und Not halbwegs "Trocken" aus der Sache zu kommen. wer wie ich querschnittgelähmt ist dürfte wissen, was ich meine.Ich fühle mich fiebrig, habe aber keines. Ich bin total müde, fühle mich noch immer ausgelaugt und immer wieder sehr antriebslos. Irgendwer hat zu mir gesagt, es scheint eine Art "Burn - Out" zu sein. Ich glaube das zwar nicht, es würde mich aber auch nicht wundern. Die Wochen und Monate zuvor waren ziemlich anstrengend zumindest zeitweilig.Abgesehen davon regt mich seit geraumer Zeit so ziemlich alles auf, jede Kleinigkeit lässt mich explodieren. Ich brauche einfach Ruhe, viel Ruhe.Ich hoffe nur, dass es mir gelingt, die kommenden Tage über Ostern soweit ausspannen zu können, dass es wieder besser wird.

16.4.19 18:27, kommentieren

Werbung


Ostern naht

Nach einer Pause mal wieder etwas von mir. Ostern naht! Super! Nicht wirklich neu, aber es dauert nicht mehr lange. Drei Tage noch, dann sind Ferien. Neun freie Tage, ich kann es kaum mehr erwarten.Seit meinem Zusammenbruch, oder vielleicht besser gesagt, Erschöpfungsphase, geht es mir zwar besser, aber noch nicht wirklich gut. Ich funktioniere, das wohl, aber ich fühle mich nicht wirklich gut.So gesehen sind die nahenden Ferien mir das Beste, das mir passieren kann. Ausspannen und abschalten, das habe ich mir vorgenommen.Zu Ostern ein, zwei Tage, wo die gesamte Familie zusammen ist und die Feiertage in Ruhe genießen.Wenn dann noch das Wetter passt, umso besser. Für April hält es sich - zumindest bei uns - ziemlich wacker.Was mich immer wieder verwundert in Bezug auf Ostern, ist die fast jährliche Veränderung des Datums, an dem es stattfindet. Es ist ein Fest, das wandert. Mal findet Ostern im März statt, dann eben im April. Warum, habe ich nie begriffen. Und eigentlich will ich es gar nicht wissen. Ostern ist der Beginn des Frühlings und die langsame Einstimmung in Richtung Sommer. Begünstigt durch die vielen Feiertage und Pfingsten.Langsam beginne ich mich besser zu fühlen, während ich das alles schreibe. Auch das ist ein Frühlingserwachen....

9.4.19 16:33, kommentieren