Letztes Feedback

Meta





 

Die Seele baumeln lassen

Während meine Frau in Frankreich weilt und ihre Reise genießt, tue ich das zu Hause. Am Freitag bin ich nach der Arbeit an den Almsee gefahren, zu Freunden ins Seehaus. Dieses Lokal liegt am Ende des Sees, in einer malerischen Umgebung, die ein Treffpunkt und Ziel vieler Radfahrer und Wanderer ist.Die Gegend lädt aber geradezu ein, die Seele baumeln zu lassen. Die Ruhe und Abgeschiedenheit lässt einen schnell zur Ruhe kommen und man kann herrlich seinen Gedanken nachhängen, meditieren oder was einem sonst noch einfällt.Wer gerne Tiere beobachtet, kann den Tierpark besuchen, auf den Spuren von Konrad Lorenz gehen und wenn es beliebt in eines, der allerdings langsam verschwindenden Gasthäuser ein kehren. Arbeitskräftemangel und andere Unpässlichkeiten haben in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass beliebte Ausflugsziele der Vergangenheit angehören.Nicht so das Seehaus, wo man ausgezeichnet speisen kann, es sich aber vor allem vor Wochenenden wie Pfingsten sehr empfiehlt, sich vorher anzumelden.Jedenfalls war ich vergangenen Freitag dort, bei unseren Freunden. die das Lokal führen. Es waren nur wenige Gäste anwesend an diesem Abend und so konnte ich die Ruhe und das Ambiente noch mehr genießen.Abgesehen davon gönnte ich mir auch etwas Gutes. Ein schmackhaftes Menü, wie immer top zubereitet und eine launige Unterhaltung mit Wolfgang, dem Chef und den Angestellten, als das Seehaus seine Pforten geschlossen hatte.Als ich um Mitternacht nach Hause kam, war ich nicht nur gesättigt, sondern fühlte mich auch viel erholter vom Alltag und voll neuem tatendrang.

10.6.19 14:48, kommentieren

Werbung


Schöner Wohnen

Mein geliebtes Eheweib, der Stern meines Lebens geht wieder einmal auf Reisen. Gut, das letzte Mal, dass sie unterwegs gewesen ist, liegt ja auch schon drei Wochen zurück. Da war es Amsterdam, nun wird es Frankreich.Das Kellys Konzert in Füssen vergangene Woche, zähle ich nicht, da war sie nur zwei Tage weg.Wenn nun der Eindruck entsteht, ich erginge mich nun in mehr oder weniger deutliche Vorwürfe meinerseits, immerhin lässt sie mich und unsere Katzen so einfach zurück, den muss ich jetzt enttäuschen.Durch meine Behinderung bin ich bei meinen Reisen limitiert, d.h. dass ich nicht alles unternehmen kann, das ich gerne möchte.Meine Frau geht nun auf eine Flusskreuzfahrt von Lyon in die Provence, etwas, das für mich kaum in Frage kommt. Sie ist mit einigen guten Freuden und Bekannten unterwegs, für Abwechslung ist gesorgt. Ich habe dafür "Schöner Wohnen" zu Hause über Pfingsten, beim vergangenen Mal musste ich ja jeden Tag arbeiten. Ein Wochenende ohne "staatliche Aufsicht" ist durchaus nicht zu verachten. So haben wir beide eine Abwechslung und in gut einem Monat fahren wir ja ohnehin gemeinsam in den Urlaub.

4.6.19 15:27, kommentieren