Letztes Feedback

Meta





 

Abschied

Am Gründonnerstag habe ich erfahren, dass ein Freund, Andi, am 9.4. verstorben ist.Ich habe Andi während meiner Reha nach meinem Unfall vor 16 Jahren kennengelernt. Wir waren Zimmerkollegen. Er hatte sich bei einem Badeunfall einen Halswirbel gebrochen und hatte dabei noch Glück, nicht von Kopf abwärts gelähmt zu sein, sondern wenigstens ein bisschen "Bewegungsfreiheit" bewahrt zu haben. Damals war er noch mit seiner Freundin zusammen, die er ein paar Jahre später sogar geheiratet hat. Leider gingen die Ehe vor knapp drei Jahren auseinander.Er studierte und begann beim Magistrat in Wien zu arbeiten. Er genoss das Leben, so gut es ging und nahm das ständige Auf und Ab mit viel Humor. Wir standen bis zuletzt in Kontakt, vor allem per e/mail, manchmal per Telefon. Im Jänner musste er ins Spital wegen einer Lungenentzündung und das war letztlich auch sein Schicksal. Ende März kam er wieder ins Krankenhaus und verbrachte seine beiden letzten Lebenswochen auf der Intensivstation im künstlichen Koma.Ich habe Andi seitdem ich aus der Reha weg bin, nie mehr gesehen, wir standen wie bereits erwähnt, aber in ständigem Kontakt und hatten unseren Anteil am Leben des anderen.Es schmerzt mich tief, wenn ich an ihn und den Verlust denke, den sein Tod auch für mich bedeutet. Aber ich werde ihn in meinem Gedächtnis bewahren, so wie es einem Freund geziemt und das war er, ein Freund.

23.4.19 14:00

Letzte Einträge: Ostern naht, Krank in den Ferien, Vergebene Suche, Strohwitwer, Ankunft am Flughafen

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lifeminder / Website (23.4.19 17:19)
Hallo, writings!

Dein Eintrag war echt berührend!

Toll geschrieben, man erkennt sofort wie wichtig dir diese Freundschaft gewesen sein muss.


LG
lifeminder

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen